Wangerooge

Flug zur wandernden Insel Wangerooge

Welterbe Wattenmeer
Hoch über dem Welterbe Wattenmeer

Nach Wangerooge ist es nur ein Hüpfer – dank der Dienste der Inselflieger. Die starten nämlich vom Flugplatz Harle hinüber zu der Ferieninsel. Besucher müssen dabei nicht gleich Hin- und Rückflug buchen, sondern können ihr Flugticket nach Wunsch mit der Inselbahn und der Fähre kombinieren.  Der kleine Flugplatz Harle wurde erst 1972 in Betrieb genommen. Von hier starten die Inselflieger mit ihren einmotorigen Cessnas und zweimotorigen Britten-Norman BN2 „Islander“.




Bilder bestellen>>>




Bilder bestellen>>>

Die zweimotorigen Islander können für den Platz in Harle, der nur über eine gerade mal 520 Meter lange Start- und Landebahn verfügt, nur allein deshalb zugelassen werden, weil sie über STOL-Eigenschaften verfügen (Short Take Of and Landing). Nach dem Rollen ans Ende der Piste 27 schiebt der Pilot die Gashebel auf Volllast und lässt die zweimal 260 Pferde der Lycoming-Motoren galoppieren. Trotz zehn Personen und Gepäck an Bord hebt die Maschine nach rund 350 Metern ab.

Über dem Weltnaturerbe Wattenmeer

Unter der Maschine gleiten Parkplätze und Fährterminal von Harlesiel vorbei, in der Fahrrinne rauscht ein Frachtschiff von der Insel kommend langsam dem Hafen entgegen. Die Islander ist ein Schulterdecker und gibt daher einen tollen Blick auf den Hafen, Strand und das Wattenmeer frei. Kurz darauf geht es schon wieder in den Sinkflug (laut Flugplan ist für jeden Flug eine Viertelstunde vorgesehen).

Verkehr mit Elektrokarren und Fahrrädern

Der Flugplatz liegt dicht an der Inselgemeinde, und so dauert es nicht lange, bis wir zu Fuß den Weg zur Hauptstraße mit ihren zahlreichen Geschäften und Restaurants zurückgelegt haben. Autos gibt es auf der Insel nicht, nur jede Menge Fahrräder und Elektrokarren.

Am Ende der Hauptstraße liegt der Strand, nach den letzten Gaststätten und Geschäften geht es noch über den Deich. Feiner Sandstrand und Blick auf die offene See soweit das Auge reicht. Draußen am Horizont „parken“ die Containerriesen und warten auf ihre Einfahrtgenehmigung in die Jade- und Weserhäfen.

Mit Inselbahn und Fähre heimwärts

Für den Weg zum Gemeindebahnhof für die Rückfahrt sollte man sich etwas Zeit nehmen. Der Weg führt  am Alten Leuchtturm vorbei, in dem heute das Heimatmuseum der Insel untergebracht ist mit Ausstellungsstücken aus dem Leben der Inselbewohner, Flora und Fauna von Wangerooge.

Die Insel wandert

Seine Existenz in dem ehemaligen Leuchtturm verdankt das Museum gewissermaßen der West-Ost-Drift der Insel. Wangerooge wandert auf Grund von Wind- und Meeresströmungen, dem nach Osten gerichteten Gezeitenstrom und dem nagenden Einfluss des Seegatts des Flusses Harle stetig nach Süden und stärker noch nach Osten.

Im Hafen stoppt der Zug kurz hinter der markanten Hafenmeisterei, die als Pfahlbau errichtet wurde und der so auch hohe Wasserstände nichts anhaben können. Hier steigen die Fahrgäste in die Fähre um. Die gesamte Fahrzeit mit der Inselbahn und der Fähre beträgt etwa 90 Minuten.

Wangerooge>>>

Flugplatz Harle>>>

Carolinensiel>>>

Weltnaturerbe-Gebiet Wattenmeer>>>

Inselbahn Wangerooge>>>




Bilder bestellen>>>