Obus Solingen

Größter Trolleybus-Betrieb Deutschlands

Obus
Solingen setzt seit 1952 auf den Obus. Jetzt soll die Elektrifizierung ausgebaut werden.

Der Verkehrsbetrieb der Stadt Solingen stellte von 1952 bis 1959 den öffentlichen Personen-Nahverkehr von der Straßenbahn auf den Obus oder Trolleybus um. Heute gibt es in Deutschland nur noch drei Obus-Betriebe, neben Solingen auch in Esslingen und Eberswalde. Solingen ist mit 98,7 km Fahrleitung, 56,6 km Strecke und 50 Gelenkfahrzeugen der größte. Die Solinger wollen jetzt die Elektrifizierung noch ausbauen, indem die in den Fahrzeugen als Notaggregate immer noch vorhandenen Verbrennungsmotoren durch Batterien ersetzt werden sollen. Dann können mit O-Bussen auch Strecken bedient werden, auf denen heute noch Dieselfahrzeuge rollen. Die Kölner testen ebenfalls Elektrobusse – die ihre Akkus allerdings nicht an der Oberleitung, sondern an Ladestationen an den Endhaltestellen aufladen.

Das Obus-Museum Solingen zeugt von der Tradition des Betriebs und lädt zu Sonderfahrten wie früher ein.





Bilder bestellen>>>





Bilder bestellen>>>

Schreibe einen Kommentar