Genovevaburg Mayen

Genovevaburg: von der Abrisshalde zum Museum

Genovevaburg Mayen / Eifel
Die Genovevaburg in der Eifel ist nach außen hin wehrhafte Festung und zur Stadt Mayen hin ein Stadtschloss

Die Genovevaburg aus dem 13. Jahrhundert ist Wahrzeichen des kleinen Eifelstädtchens Mayen.  Nachdem sie 400 Jahre unversehrt geblieben war, wurde sie 1689 von französischen Truppen zerstört. Unter Herrschaft französischer Revolutionstruppen wurde das Bauwerk zum Nationaleigentum erklärt und 1803 versteigert. Der neue Besitzer verkaufte es Stück für Stück zum Abriss. Die Reste wurden evangelischer Betsaal, Brauerei und Getreidesilo. Nach einem zerstörerischen Brand wurde die Burg wieder aufgebaut. Die Beseitigung der Schäden des II. Weltkriegs dauerte bis 1984. Heute beherbergt die Burg das Eifelmuseum und das Deutsche Schiefermuseum.




Bilder bestellen>>>




Bilder bestellen>>>